averie-woodard-5d20kdvFCfA-unsplash

Warum Authentizität Freiheit bedeutet und was das mit deinem (hochsensiblen) Bauchgefühl zu tun hat

Authentizität und ICH selbst sein habe ich mir auf die Fahnen geschrieben – privat und beruflich. Dabei musste ich auf meinem hochsensiblen Weg zu mir selbst einige steile Berge besteigen, einige schneereiche Winter überleben und einige knochentrockene Jahre überstehen.

Mein halbes Leben habe ich gedacht und gemacht was andere mir vorgaben und wollten.

Bis zu dem Tag in meinem Leben, an dem ich erkannt habe, was es bedeutet, NICHT authentisch zu sein, nicht MEIN Leben zu leben. Es war ein sonniger Frühlingstag, die Schwalben waren zurückgekehrt und ich saß nach einem langen Winter wieder lesend auf dem Balkon, der glitzerblaue See zu meinen Füßen. Ich hatte mir ein Buch geholt, in dem es um die Überwindung erlernter Hilflosigkeit bei Frauen ging.

Bei der Lektüre dieses Buches traf mich eine Erkenntnis wie der Blitz:

Ich muss gar nicht so denken, wie alle denken, ich muss gar nicht das tun, was von mir verlangt wird. Ich darf ICH sein und ich darf eigene Wünsche und Ziele haben!

Hier erfährst du mehr über mich und meine Arbeit.

Was bedeutet es nun genau, authentisch zu sein?

Das Wort kommt aus dem Griechischen Authentikós, es setzt sich zusammen aus „autos“ und bedeutet selbst und „ontos“, das sein bedeutet. Also: Man selbst sein. Es heißt auch Echtheit, ein Original sein, Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit, Glaubwürdigkeit, sich selbst treu sein.

Wikipedia sagt dazu:

„Authentizität bezeichnet eine kritische Qualität von Wahrnehmungsinhalten, die den Gegensatz von Schein und Sein als Möglichkeit zu Täuschung und Fälschung voraussetzt.

Zur Bewährung von Authentizität sind sehr weitreichende Kulturtechniken entwickelt worden, die die Kriterien von Authentizität für einen bestimmten Gegenstandsbereich normativ zu (re-)konstruieren versuchen…“

Hier kannst du weiterlesen.

Für mich bedeutet authentisch sein:

Meinen Werten treu bleiben, mit mir selbst ehrlich sein und meinem Gegenüber nichts vormachen, was ich nicht denke und fühle. Klingt einfach, oder?

Ist es aber nicht immer.

Donald Woods Winnicott, (1896-1971) ein britischer Psychoanalytiker und Kinderarzt, schrieb zum Thema Authentizität:

Unter dem wahren Selbst verstehe ich die individuelle, konstitutionell gegebene Anlage des Kindes, durch deren Entfaltung eine personale psychische Realität und ein personales Körperschema erworben werden können. Das wahre Selbst stellt die Quelle der Authentizität dar. Zur Entwicklung eines falschen Selbst kommt es, wenn die Anpassung der Mutter an die Bedürfnisse des Säuglings nicht gut genug war.“

Manchmal ist das wahre Selbst nicht offensichtlich erkennbar. Auch nicht für uns selbst. Wir alle sind geprägt von unseren ersten Jahren und den engen Bezugspersonen, mit denen wir aufwachsen.

Wenn wir in einem Umfeld aufwachsen, in dem wir nicht so sein konnten, wie wir sind, wenn unsere Bedürfnisse nicht ernst genommen bzw. ad absurdum geführt wurden.

Wenn du ein hochsensibles Kind warst und dir ständig gesagt wurde, „was für ein Sensibelchen du bist und was du denn nun schon wieder hast oder warum du denn immer so empfindlich sein musst“, glaubst du das irgendwann. Du hast das Gefühl, falsch zu sein – die anderen werden das schon wissen…

Wir sehen uns oftmals sozusagen mit der Brille der anderen und lernen erst im Lauf unseres Lebens, wer wir wirklich sind und was wir wollen – unabhängig von unserem Umfeld und davon, was die Menschen in unserem Leben denken und tun.

Möchtest auch du authentischer sein und immer öfter DEIN Leben leben? Dann solltest du folgendes beherzigen:

Lerne dich selbst kennen

Hä? denkst du jetzt vielleicht, aber ich kenne mich doch gut! Das mag auf den ersten Blick stimmen. Auf den zweiten gebe ich dir folgendes an die Hand: Hinterfrage deine Glaubenssätze, deine Wertvorstellungen und deine Urteile. Frage dich ganz ehrlich nach deinen Zielen und deinen Wünschen. An dieser Stelle frage ich dich: Sind es DEINE?

Sei dir gegenüber vollkommen ehrlich

Ist es der Job, den du magst, ist es die Beziehung, die du führen willst, ist es der Ort, an dem du leben willst?

Lebe nach deinen Werten

Was ist dir wirklich wichtig in deinem Leben, in deiner Arbeit, in der Begegnung mit anderen, in deiner Familie? Hier eine winzige Auswahl zur Inspiration: Freiheit, Würde, Ehrlichkeit, Vertrauen, Ruhm, Unabhängigkeit, Verständnis…

Hier kannst du mehr zu deinen Werten erfahren.

Akzeptiere und liebe dich selbst

Selbstakzeptanz und Selbstliebe spielen eine wichtige Rolle, wenn du wahrhaftig und echt deinen Weg gehen willst. Warum? Erst, wenn du deine Stärken UND deine Schwächen akzeptierst und dich wirklich magst so wie du bist, (er)kennst du dein wahres Selbst. Und das wahre Selbst stellt ja bekanntlich die Quelle der Authentizität dar.

Bleibe dir in allen Rollen, die du in deinem Leben bist, dir selbst treu

Wir alle „spielen“ Rollen in unserem Alltag: Mit deinem Chef verhältst du dich nicht so wie mit deiner Mutter und mit deiner Mutter nicht so wie mit deinem Partner. Das ist auch gut so. Authentisch sein bedeutet nicht, dich in allen Lebenslagen und mit jedem Menschen in deinem Umfeld gleich zu verhalten. Wichtig ist nur, dass du auch hier ehrlich zu dir selbst bist und deinen Werten, deinen Wünschen und deinen Bedürfnissen treu bleibst.

Authentisch leben beinhaltet auch, Entscheidungen zu treffen.

Authentisch agierende Menschen sind sich bewusst, dass es wichtig ist, eigene Entscheidungen zu treffen.

Sie erkennen ihre eigene Verantwortung und dass es ihnen obliegt, aus der Opferrolle auszusteigen.

Und all das bedeutet Freiheit.

In meiner Arbeit mit hochsensiblen und hochsensitiven Menschen geht es ganz oft auch um Authentizität und Echtheit.

Besonders feinfühlige Menschen können spüren, wenn das Gegenüber nicht wahrhaftig ist, sie merken die Diskrepanzen. Es ist ganz erstaunlich, dass Hochsensible teilweise auf Anhieb bemerken, wenn jemand die Unwahrheit sagt oder etwas vormacht – teilweise sogar sich selbst.

Deshalb sind Begegnungen mit hochsensiblen Menschen meist geprägt von Tiefgründigkeit und Reflexion. Wahrnehmungsbegabte Menschen blicken hinter die Fassade.

Dazu passt der Satz, der von Helmut Schmidt stammen soll:

Ehrlichkeit verlangt nicht, dass man alles sagt, was man denkt. Ehrlichkeit verlangt nur, dass man nichts sagt, was man nicht auch denkt.“

Was gewinnst du, wenn du authentisch lebst?

  • Du kannst dir abends vor dem Spiegel in die Augen schauen, weil du DU warst, nach deinen Werten gelebt hast und niemandem etwas vorgegaukelt hast. Und das Beste: Du weißt, dass du deinem wahren Selbst ganz nah warst.
  • Du brauchst dich nicht (mehr) verstellen, kannst auf dein Bauchgefühl hören und darfst deine Gefühle zeigen: Man merkt, wenn es dir gut geht, wenn du zufrieden, aber auch wenn du traurig oder verletzt bist. Du musst deine Empfindungen nicht mehr verbergen.
  • Du ziehst Menschen in dein Leben, die dich so mögen wie DU bist, deine (hochsensiblen) Bedürfnisse achten und dich unterstützen in den Dingen, die DIR wichtig sind.
  • Du übernimmst Verantwortung für deine Gedanken, dein Tun und dein Leben und entscheidest selbst, was dir gut tut und was du möchtest.
  • Dein Umfeld nimmt dich ernst, wenn du echt und authentisch bist und du kannst ein Vorbild sein.
  • Leute, die nicht mehr zu dir und deinen Zielen passen, werden aus deinem Leben verschwinden. Das kann anfangs schmerzhaft und traurig sein, aber Hand aufs Herz: Möchtest du dich mit Menschen umgeben, die nicht DICH meinen, sondern die Fassaden und Rollen, die du bisher warst?
  • Es ist dir einerlei, was andere von dir denken. Du vergleichst dich nicht (mehr), weil du ganz genau weißt, wer du bist und was du möchtest.
  • Du bist frei. Frei von den Erwartungen anderer und deinem Umfeld.

Zum Schluss erzähle ich dir noch eine Episode aus meinem Leben:

Unlängst musste ich für mein Unternehmen Entscheidungen treffen, die den Fortbestand meiner Arbeit und Berufung betrafen. Ich bin an ein Unternehmen geraten, das nicht mit offenen Karten gespielt hat, ganz im Gegenteil. Mit subtilen und ausweichenden Methoden wurde ich freundlich und auf den ersten Blick sympathisch gekapert.

Ich, offen und ehrlich wie ich nun mal bin, bin davon ausgegangen, dass ich es mit einem AUTHENTISCHEN UND ECHTEN Gegenüber zu tun habe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mein Bauchgefühl hat mich gewarnt, um nicht zu sagen, es hat lautstark gebrüllt!

Leider habe ich in dem Fall nicht auf mein Bauchgefühl gehört, wurde menschlich bitter enttäuscht und habe viel Geld verloren.

In diesem Sinne:

Wenn du auf deinen Bauch hörst und seine Botschaften ernst nimmst, bist du authentisch, dann handelst du wahrhaftig und echt. So bist du DU und ich kann DIR und deinem wahren Selbst auf Augenhöhe begegnen. Wir sind beide frei, das zu tun, was wir möchten.

(Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt, schreib mir und gib mir authentisches Feedback, wenn dem nicht so ist: info@koflercoaching.com;-))

Hier findest du noch mehr Infos und Beiträge zum Thema Hochsensibilität und wie du gut mit deiner Begabung leben kannst.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email